Versehentliches Beenden von Chrome unterbinden

Gerade eben habe ich entdeckt, wie ich den Schutz vorm automatischen Beenden des kompletten Browsers unter OSX bei Google Chrome wieder aktivieren kann. Es passiert mir nämlich leider öfter, dass ich ein Fenster im Vordergrund beenden möchte, und durch zu schnelles cmd+q drücken den kompletten Browser samt aller Tabs beende.
In einer früheren Chrome-Version (damals benutzte ich noch die Dev-Releases) musste man ab einem bestimmten Release cmd+q drücken und etwas gedrückt halten, um das Programm zu beenden.

In der von mir momentan verwendeten Version von Chrome war dieses Feature scheinbar verschwunden, bis ich über einige Google-Suchen auf die about:flags aufmerksam wurde. Gibt man diese “Adresse” in die Adresszeile von Chrome ein, so öffnet sich eine Konfigurationsseite, wo man experimentelle Features aktivieren kann. Setzt man beim Punkt “Zum Beenden bestätigen” ein Häkchen und startet den Browser neu, ist die “OMG jetzt hab ich den Browser samt drölfzehn Tabs aus versehen geschlossen”-Schutzfunktion wieder aktiviert. 🙂

UPDATE

Der Beitrag ist mittlerweile nicht mehr aktuell, da bei von Chrome für OSX das Feature seit einigen Versionen standardmäßig mitliefert. Die Option findet sich im Menü von Chrome selbst und heißt vor Beenden warnen.